Diese Seite drucken

Ausschreibung

Hinweis auf eine Ausschreibung; Neubau einer Krippe in Schiffdorf


Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A

a) Auftraggeber: Gemeinde Schiffdorf, 65.1 Gebäudemanagement, Brameler Straße 13, 27619 Schiffdorf, Tel.: 04706/181-265, Fax: 04706/181-239, schroeder@schiffdorf.de
b) Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A
c) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren: kein elektronisches Vergabeverfahren
d) Art des Auftrags: Erweiterte Rohbauarbeiten
e) Ort der Ausführung: Gemeinde Schiffdorf, OT Schiffdorf
f) Art und Umfang der Leistung:
Ca. 650 m2 Gerüst
Ca. 180 m3 Ortbeton für Gründung, Sohle und Balken/Stützen
Ca. 86 m3 Porenbetonmauerwerk
Ca. 112 m3 Kalksandstein-Mauerwerk
Ca. 490 m2 Verblendmauerwerk
Ca. 1.500 m2 Innenputz

g) Zweck: Neubau einer Krippe (2 Gruppen)
h) Aufteilung in Lose: nein
i) Ausführungsfristen:
Erdarbeiten, Entwässerungskanalarbeiten, Betonarbeiten, Mauerarbeiten: 05.02.2018 bis 09.05.2018
Putzarbeiten: 28.05.2018 bis 08.06.2018
j) Nebenangebote: nicht zugelassen
k) Anforderung der Vergabeunterlagen: Vergabestelle, siehe a)
l) Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform: Die Gebühr für die Anforderung der Verdingungsunterlagen beträgt 20,00 . Die Anforderung der Unterlagen (unter Angabe der vollständigen Firmenadresse mit Angabe einer E-Mailadresse) hat schriftlich oder per E-Mail schroeder@schiffdorf.de zu erfolgen.
Empfänger: Gemeinde Schiffdorf, Brameler Straße 13, 27619 Schiffdorf;
IBAN: DE78292657478558000700, Verwendungszweck: ö.A. Rohbau Krippe Schiffdorf
Die Kostenbeiträge werden nicht zurückerstattet.
m) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind: Gemeinde Schiffdorf, Brameler Straße 13, 27619 Schiffdorf;
n) Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen: Deutsch
o) Angebotseröffnung am 09.01.2018 um 11:00 Uhr. Ort: siehe a), Personen die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen: Bieter und ihre Bevollmächtigten.
p) geforderte Sicherheiten: siehe Vergabeunterlagen
q) Rechtsform der Anforderung an Bietergemeinschaft: gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter
r) Nachweis zur Eignung: Der Bieter hat mit seinem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) nachzuweisen.
Der Nachweis der Eignung kann auch durch Eigenerklärung (Eigenerklärungen zur Eignung) erbracht werden. Das entsprechende Formblatt ist in den Vergabeunterlagen enthalten. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in deutscher Sprache beizufügen.
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gem. § 6 Abs. 3 Nr. 3 VOB/A zu machen: -
s) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 09.02.2018


Pläne Kindertagesstätte
 

erstellt am 08.12.2017