Logo der Gemeinde Schiffdorf
Startseite | Sitemap |    Impressum    |    Kontakt
Bramel Geestenseth Schiffdorf Laven Sellstedt Altlunestedt Spaden Wehdel Wehden




Abwasserbeseitigung

Ihr/e Ansprechpartner/in: Telefon: Email:
Frau Ilse 04706 181 267 E-Mail an diese Mitarbeiterin / diesen Mitarbeiter verfassen. Details

Für Neu- und Umbaumaßnahmen Ihrer Gebäude und Pflasterungen auf Ihrem Grundstück benötigen Sie eine Entwässerungsgenehmigung. Diese basiert auf der Grundlage der Abwasserbeseitigungssatzung der Gemeinde Schiffdorf. Die Entwässerungsgenehmigung ist gebührenpflichtig. Nach Erstellung der Entwässerungsanlage muss eine Abnahme durch die Gemeinde Schiffdorf bei offenem Rohrgraben stattfinden.

Antragsformulare erhalten Sie im Hoch- und Tiefbauam, Zimmer 15.
Alternativ können Sie diese auch hier herunterladen:


Die aktuelle Abwasserbeseitigungssatzung finden Sie hier:



Zusätzlich zu den Anträgen benötigen Sie einen Kanaltiefenschein für das anzuschließende Grundstück. Diesen bekommen Sie nur im Hoch- und Tiefbauamt, Zimmer 15. Dort erhalten Sie außerdem Informationen / Unterlagen zur Regenwasserbewirtschaftung, da in der Gemeinde Schiffdorf im Grundsatz das Niedersächsische Wassergesetz, in einigen Bebauungsgebieten jedoch ein anderer Ansatz gilt.
Dort, wo ein öffentlicher Schmutzwasserkanal für die Entwässerung der Grundstücke vorhanden ist, besteht ein Anschlusszwang.
Der Anschlussgrad für die Schmutzwasserkanalisation liegt in der Gemeinde Schiffdorf bei ca. 98%. Es gibt jedoch noch einige wenige Gebeite, in denen die Erschließung mit einem Schmutzwasserkanal sowohl für die Gemeinde Schiffdorf als auch für den Grundstückseigentümer dermaßen unwirtschaftlich ist, dass dort der Grundstückseigentümer eine dezentrale Schmutzwasserbehandlung mittels einer Kleinkläranlage durchführen muss. Auch hierzu werden Sie im Hoch- und Tiefbauamt, Zimmer 15, beraten.

Notwendige Unterlagen
Dem Antrag sind in 2-facher Ausfertigung beizufügen:

    1.
Lageplan des/der Grundstücks/Grundstücke mit befestigten Flächen und alle auf ihm stehenden Gebäuden im Maßstab 1:500 mit Angabe der Straße und Hausnummer oder einer anderen amtlichen Bezeichnung, der Eigentumsgrenzen, der Baufluchtlinie, der Himmelsrichtung, Schmutz- und/oder Regenwasseranschlussleitung.
Die genau Lage zur Straße und zu den benachbarten Grundstücken muss erkennbar sein. Der Lageplan ist mit Datum und Unterschrift zu versehen.

    2.
Grundriss aller Geschosse sowie Querschnittzeichnung (wahlweise M 1:50, M 1:100 oder M 1:200) mit Angabe aller zu entwässernden Objekte und Höhenlagen der Grundleitungen und Revisionsschächte bezogen auf NN.

Allgemeine Gebühren-Informationen
Für die Beratung des Antrages inklusive der Abnahme vor Ort wird eine Gebühr in Höhe von 77,- € festgesetzt.


Druckversion anzeigen